Lohn

Hier kann der Lohn online und kostenlos für 2022 berechnet werden mit weiteren Infos zum Thema Lohn.


Lohn-Rechner

 
   


lohn.com.de/Bookmark.jpglohn.com.de zu den Favoriten hinzufügen TOP ▲

Welche Lohnänderungen ergeben sich in 2022? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Lohn und haben die Möglichkeit, mit einem Netto-Lohnrechner den Nettolohn aus dem Bruttolohn oder den Bruttolohn aus dem Nettolohn zu berechnen.



   

Lohnberechnungshinweise

Die verwendeten internen Berechnungsparameter finden Sie in den entsprechendenTabellen. Die Lohn- und Gehaltsberechnungen erfolgen ohne Gewähr.



Zur Übersicht ▲    

Der Lohnbegriff

Der Lohn stellt ein Enteglt für die erbrachte Arbeitsleistungen von Arbeitnehmern dar. Im Gegensatz zum monatlich meist gleichbleibendem Gehalt wird der Lohn oftmals auf Stundenbasis oder anhand von Stückzahlen berechnet und kann daher monatlichen Schwankungen unterliegen. Die Höhe des Lohns wird im Arbeitsvertrag vereinbart und ergibt sich aus der vom Arbeitgeber zu übermittelnden Lohnabrechnung. Mittlerweile gibt es in Deutschland einen Mindestlohn, welcher mit einem Mindeslohnrechner überprüft werden kann.


Entwicklung des Mindestlohns
Ab Datum Mindestlohn
01.01.2017 8,84 Euro/h
01.01.2019 9,19 Euro/h
01.01.2020 9,35 Euro/h
01.01.2021 9,50 Euro/h
01.07.2021 9,60 Euro/h
01.01.2022 9,82 Euro/h
01.07.2022 10,45 Euro/h
01.10.2022 12,00 Euro/h
   

Steuerliche Lohnabzüge

Als steuerliche Abzüge sind die Lohnsteuer, Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag zu nennen. Die Lohnsteuer ist eine besondere Form der Einkommensteuer auf den Lohn. Sie ist vom Arbeitgeber zu berechnen und an die entsprechenden Finanzämter abzuführen. Der zusätzliche Solidaritätszuschlag ergibt sich prozentual zur Lohnsteuer. Bei Kirchensteuerpflicht fallen in Bayern und Baden Württemberg 8% und in allen weiteren Bundesländern 9% der Lohnsteuer an.



   

Lohnabzüge für die Sozialversicherung


Sozialversicherungswerte 2022-2020
Arbeitgeberanteil 202220212020
Rentenversicherung9,3%9,3%9,3%
Arbeitslosenversicherung1,2%1,2%1,2%
Krankenversicherung7,3%7,3%7,3%
KV ermäßigt7%7%7%
Durchschn. Zusatzbeitrag KV0,65%0,65%0,55%
Pflegeversicherung1,525%1,525%1,525%
Pflegeversicherung Sachsen1,025%1,025%1,025%
Insolvenzumlage U30,09%0,12%0,06%

Bei sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber neben den Steuern auch die Sozialversicherungsbeiträge der Arbeitnehmer vom Lohn einzubehalten und abzuführen. Die Beitragssätze von Arbeitnehmern und Arbeitgebern für die Sozialversicherungen sind tabellarisch dargestellt.

Die obere Grenze für die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge ergibt sich aus den jährlichen Beitragsbemessungsgrenzen. Oberhalb dieser Bemessungsgrenzen steigen die Beiträge zu den Sozialversicherungen nicht weiter an.


Beitragsbemessungsgrenzen 2020 bis 2022
BemessungsgrenzeKVRV OstRV WestJAEG
2020 Jahr56.250 Euro77.400 Euro82.800 Euro62.550 Euro
2020 Monat4.687,50 Euro6.450 Euro6.900 Euro5.212,50 Euro
2021 Jahr58.050 Euro80.400 Euro85.200 Euro64.350 Euro
2021 Monat4.837,50 Euro6.700 Euro7.100 Euro5.362,50 Euro
2022 Jahr58.050 Euro81.000 Euro84.600 Euro64.350 Euro
2022 Monat4.837,50 Euro6.750 Euro7.050 Euro5.362,50 Euro



Zur Übersicht ▲


Steuern BMF Schreiben datev Elster
Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Lohn-Haftung